Häufig gestellte Fragen

Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit unseren Praxis- und Untersuchungsabläufen entstehen.


Kindervorsorge
Welche Kindervorsorge-Untersuchungen werden angeboten?

Wir bieten die empfohlenen Kindervorsorge-Untersuchungen U3-U9 sowie die J1 an. Lediglich für den Ultraschall des Hüftgelenks in der U4 überweisen wir weiter. Die Termine können hier online vereinbart werden.

Welche Kinder-Impfungen bieten Sie an?

Wir bieten alle gemäß STIKO empfohlenen Kinderimpfungen an. Bei speziellen Fragestellungen ist auch immer eine ausführliche Beratung möglich. Die Termine können hier online vereinbart werden.

Müssen die Kindervorsorge-Untersuchungen von einem Kinderarzt durchgeführt werden?

Die Vorsorge-Untersuchungen dürfen explizit auch von Hausärzten durchgeführt werden. Alle notwendigen Untersuchungsmaterialen haben wir hierfür in unserer Praxis.

G26.3
Wer zahlt die G26.3 Untersuchung

Bitte bringen Sie eine Kostenübernahme des Arbeitgebers für die G-Untersuchungen mit. Alternativ können Sie die Untersuchung als Selbstzahlerin oder Selbstzahler durchführen lassen.

Was wird bei der G26.3 untersucht
  • Ärztliche Beratung und gegebenenfalls körperliche Untersuchung

  • Labor: Blut (kleines Frühstück vor Blutabnahme ist empfohlen und erlaubt), Urin, Stuhlproben, Biomonitoring

  • EKG, Ergometrie

  • Hörtest (Audiometrie)

  • Lungenfunktion

  • Sehtest

Warum wird die G26.3 gemacht?

Im Vordergrund steht die Prävention. Die persönliche Schutzausrüstung sowie die individuelle Gesundheitsprävention im Arbeitsumfeld werden besprochen.

Die arbeitsmedizinische Beratung während der G26 Untersuchung erfolgt aufgrund der Arbeitsplatzsituation und den Untersuchungsergebnissen individuell. Die Beschäftigten werden über die Ergebnisse der arbeitsmedizinischen Untersuchung Informiert.

Check-Ups
Wie häufig bekomme ich einen Check-Up?

Zunächst einmalig unter 35 Jahren. Ab einem Alter von 35 Jahren werden die Check-Ups, je nach Krankenkasse, in Abständen von 1-3 Jahren angeboten. Bei Fragen dazu, sprechen Sie uns gerne persönlich an.

Wie viel Zeit nimmt der Check-Up in Anspruch?

Das hängt vom individuellen Umfang des Check-Ups ab. In der Regel kommen zum eigentlichen Check-Up 1-2 weitere Termine hinzu.

Wie kann ich einen Termin vereinbaren?

Wir planen den Check-Up nach Ihren individuellen gesundheitlichen Risiken. Vereinbaren Sie daher gerne einfach einen individuellen Besprechungstermin.

Point-of-Care Labor
Was bedeutet Point-of-Care Labor?

Beim Point-of-Care Labor handelt es sich um patientennahe Labordiagnostik, welche uns innerhalb kürzester Zeit in der Praxis Ergebnisse in Zusammenhang mit der Diagnostik einiger akuter Erkrankungen gibt.

Was ist der Vorteil dieser Untersuchungen?

Mit Hilfe dieser schnellen Diagnostik kann zeitnah die passende Therapie eingeleitet werden. Darüber hinaus können hierdurch unter anderem auch Einweisungen ins Krankenhaus vermieden werden.

In Zusammenhang mit welchen Erkrankungen kann das sogenannte POCT-Labor genutzt werden?

Das POCT-Labor unterstützt uns bei der Diagnostik bakterieller Erkrankungen, Herzerkrankungen, sowie von Erkrankungen im Gerinnungssystem, zum Beispiel Thrombose oder Lungenembolie.

Disease-Management-Programm
Wie kann ich am DMP teilnehmen?

Sprechen Sie uns einfach an, wir kümmern uns für Sie um die Anmeldung bei Ihrer Krankenkasse. Die Teilnahme selbst ist für Sie kostenfrei.

Bei welchen Krankheiten kann ich am DMP teilnehmen?

Wir bieten DMP-Programme für folgende Krankheiten an: 

  • Diabetes mellitus Typ 2

  • Asthma

  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) 

  • Koronare Herzkrankheit (KHK)

Wie sieht die Teilnahme am DMP konkret aus?

In regelmäßigen Abständen von 3 (oder auf Wunsch auch 6 Monaten) finden Untersuchungen und Gespräche mit Ihrem Arzt sowie ggf. Therapie Änderungen oder Anpassungen statt.

Weshalb ist eine Teilnahme am DMP sinnvoll?

Ziel ist die Verbesserung der Versorgung chronisch erkrankter Personen. Neben der Vermeidung von Komplikationen oder Folgeschäden steht auch ein besseres Verständnis für die Krankheit und Erhaltung einer guten Lebensqualität unserer Patienten und Patientinnen im Vordergrund.

Hautkrebsscreening
Wie erfolgt die Terminvergabe?

Die Terminvergabe für das Hautkrebs-Screening erfolgt nach persönlicher Beratung in der Sprechstunde.

Was passiert bei einem auffälligen Muttermal?

Je nach Befund ist eine Kontrolluntersuchung in zeitlichem Abstand oder eine direkte Exzision in der Praxis möglich.

Wie ist der genaue Ablauf?

Stück für Stück erfolgt die Inspektion der gesamten Haut und Schleimhaut am Körper. Bei Auffälligkeiten hilft dabei zunächst das Auflichtmikroskop in der Beurteilung von Auffälligkeiten.

Wie oft kann ich das Hautkrebs-Screening in Anspruch nehmen?

Ab dem 35 Lebensjahr können Sie alle 2 Jahre ein Hautkrebs-Screening durchführen lassen. Je nach Krankenkasse kann dies variieren. Sprechen Sie uns gerne an.

Impfungen
Wie sieht es bei Impfungen aus, die ich für meine Arbeit brauche. Wer trägt die Kosten?

Impfungen bei beruflicher Indikation sind in der Regel vom Arbeitgeber zu tragen. Entweder Sie lassen die Impfungen beim jeweiligen Betriebsarzt durchführen oder wir stellen Ihnen die durchgeführten Leistungen in Rechnung. Diese wird in der Regel vom Arbeitgeber übernommen.

Wie kann ich einen Impftermin vereinbaren?

Die Terminvereinbarung kann telefonisch unter 06024 - 670 300 oder digital über unsere Online-Terminvereinbarung erfolgen. 

Ich bin erkältet. Darf ich mich trotzdem impfen lassen?

Bei leichtem Schnupfen und Husten spricht aus ärztlicher Sicht nichts gegen eine Impfung. Bei stärkeren Symptomen, wie z.B. Fieber, halten Sie bitte Rücksprache mit uns.

Was kostet mich die Impfung?

Die Kosten für die Standardimpfungen, gemäß den STIKO Empfehlungen, übernehmen die Krankenkassen. Bei Reiseimpfungen müssen Sie zunächst in Vorleistung treten. Sowohl Impfstoff, als auch die Impfung selbst sind IGeL Leistungen (Individuelle Gesundheitsleistungen). Je nach Krankenkasse werden diese ganz oder teilweise übernommen. Halten Sie am besten vorab Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse, um nicht von Kosten überrascht zu werden.

Kardiovaskuläre Diagnostik
Wie häufig sollte eine kardiovaskuläre Diagnostik zur Vorsorge durchgeführt werden?

Wir besprechen die Vorsorgeintervalle mit Ihnen, abhängig von Ihren individuellen Vorerkrankungen. Ein guter erster Richtwert sind dabei die Intervalle der üblichen Vorsorgeuntersuchungen. Die erste orientierende Diagnostik sollte dabei bis 35 Jahre einmalig erfolgen, danach ca. alle 2-3 Jahre.

Ist die durchgeführte Untersuchung unangenehm?

Die durchgeführte Untersuchung zur Diagnosestellung ist in der Regel nicht schmerzhaft oder unangenehm.

Schlafmedizin
Bei welchen Beschwerden macht eine schlafmedizinische Untersuchung Sinn?

Eine sogenannte "ambulante Polygrafie" ist sinnvoll bei Tagesmüdigkeit, Schlafstörungen oder schlecht einstellbarem Bluthochdruck.

Wie findet die Untersuchung statt?

Sie bekommen in unserer Praxis das Gerät für die Polygrafie angelegt und können daraufhin nach Hause gehen und zu Hause schlafen. Am nächsten Tag geben Sie das Gerät einfach bei uns ab, das Ergebnis wird dann im Rahmen eines separaten Termins besprochen.

Wie geht es weiter, wenn die Untersuchung auffällig ist?

Sofern sich ein Hinweis auf eine Schlafatemstörung (obstruktives Schlafapnoesyndrom) ergibt, erfolgt die Überweisung ins Schlaflabor, wo Sie unter Überwachung der Schlafparameter eine Nacht verbringen. Erst dann ist die Diagnose gesichert und die Therapie kann eingeleitet werden.

Sonografie
Was ist eine Sonografie?

Bei der Sonografie erfolgt die Untersuchung von Organen mittels Ultraschallwellen, welche durch den Körper gesendet und teilweise wie ein Echo reflektiert werden. 

Ist die Untersuchung gefährlich?

Es liegt keine Strahlenbelastung vor, somit ist die Untersuchung völlig ungefährlich und nicht mit Risiken verbunden.

Welche Ultraschalluntersuchungen können bei uns durchgeführt werden?

In unserer Praxis führen wir Ultraschalluntersuchungen von Bauchorganen, Schilddrüse, Herz (IGeL-Leistung) und Halsgefäßen (IGeL-Leistung) durch.

Muss ich mich auf die Untersuchung vorbereiten?

Zur Untersuchung der Bauchorgane sollten Sie mindestens 2 Stunden weder essen noch trinken. Für die anderen Untersuchungen ist keine Vorbereitung erforderlich.

Stressanalyse
Bezahlt meine Krankenkasse eine Stressanalyse?

Private Krankenkassen kommen in der Regel für die Kosten der Stressanalyse auf. Bei gesetzlich versicherten Patienten handelt es sich in der Regel um eine IGeL Leistung (Individuelle Gesundheitsleistung) – es wird also eine private Rechnung dazu gestellt.

Ist die Durchführung einer Stressanalyse unangenehm?

Nein, für die Stress Analyse wird ein längeres EKG aufgezeichnet. Dies ist nicht schmerzhaft und vergleichbar mit der Aufzeichnung eines Langzeit-EKGs.

Wie lange dauert eine Stressanalyse?

Für die Stressanalyse benötigen Sie 2 Termine. Beim ersten Termin wird Ihnen das Aufzeichnungsgerät angelegt. Beim zweiten Termin erfolgt, nachdem die Daten ausgewertet wurden, die Besprechung der Ergebnisse und ggf. der folgenden Maßnahmen.

Hausarztzentrierte Versorgung
Welche Vorteile hat die hausarztzentrierte Versorgung für mich?

Die HZV umfasst u.a. ein erweitertes Sprechstunden-Angebot für Berufstätige und umfassendere Vorsorgeleistungen. Als teilnehmende Praxis gelten für uns höhere Anforderungen an Ärzte und Praxis, Sie profitieren u.a. durch die regelmäßigen Fortbildungen unseres Teams. Ihr Arzt hat im Rahmen der HZV “alle Befunde in einer Hand” und kann Ihre Gesundheit ganzheitlich betrachten. Nicht zuletzt bleibt zudem mehr Zeit für Ihre Behandlung durch den Abbau von bürokratischen Hürden.

Benötige ich für alle Facharztbesuche eine Überweisung?

Der Besuch von Frauenarzt, Zahnarzt und Augenarzt ist jederzeit ohne Überweisung möglich.

Wie kann ich an der hausarztzentrierten Versorgung teilnehmen?

Sprechen Sie uns gerne an, wir bereiten die nötigen Unterlagen für Sie auf, sodass wir nur noch Ihre Unterschrift zur Einverständniserklärung benötigen.

Kann ich weiterhin von allen Ärzten in Ihrer Praxis behandelt werden?

Natürlich - auch wenn die Einschreibung auf einen Arzt erfolgt, haben Sie in unserer Gemeinschaftspraxis jederzeit die freie Wahl, welchen Arzt Sie aufsuchen möchten.

Entstehen für mich zusätzliche Kosten?

Die Teilnahme an der hausarztzentrierten Versorgung ist für Sie vollkommen kostenfrei.

eRezept
Wie kommt meine Versichertenkarte quartalsweise in die Praxis?

Sie müssen (noch) wie gewohnt einmal im Quartal persönlich in unserer Praxis erscheinen und die Versichertenkarte einlesen lassen. 

Welche Angaben werden bei Rezeptbestellung benötigt?

Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Rezeptformular im Bestellvorgang. Notwendig sind Name, Geburtstag und Ihre benötigten Medikamente sowie Ihre Einverständniserklärung für die Übermittlung Ihrer Anfrage.

Um die Anfrage besser zuordnen zu können, wählen Sie bitte den Praxisstandort, der Ihrem Wohnsitz am nächsten liegt.

Soll das Rezept direkt an eine Apotheke weitergeleitet werden? Dann nennen Sie uns bitte Ort und Namen.

Wann sind die Rezepte fertig ausgestellt?

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre E-Mail Adresse und wir informieren Sie, sobald die Fertigstellung erfolgt ist.

Gehen eRezepte auch für Privatversicherte?

Nein dies ist noch nicht möglich. Wir informieren Sie sobald dies möglich ist.

Wie funktioniert das eRezept?

Kürzlich hat sich die Handhabung des eRezeptes deutlich vereinfacht. Ihre Versichertenkarte ist nun mehr der Schlüssel zum Einlösen des eRezeptes. Konkret: Wir stellen Ihnen in unserer Praxis ein eRezept aus. Sie gehen in die Apotheke, stecken ihre Versichertenkarte dort in ein Lesegerät und erhalten Ihre gewünschten Medikamente.

Muss ich mich für eine Rezeptbestellung bei Ihnen registrieren?

Einzige Voraussetzung ist, dass Sie Bestandspatient in unserer Praxis sind. Eine Bestellung ist dann unkompliziert möglich.

Terminvergabe
Können Termine nur über die Online-Terminvereinbarung auf der Webseite vereinbart werden?
Kann ich meinen gebuchten Termin nachträglich verschieben oder stornieren?

Ja, nach Erhalt der Bestätigungsmail für Ihren Termin können Sie diesen jederzeit online ändern. Wir bitten um eine frühzeitige Absage, wenn die Termineinhaltung absehbar nicht möglich ist.

Werde ich an meinen Termin automatisch erinnert?

Sie erhalten vor Ihrem Termin eine automatische Terminerinnerung. Wir bitten darum, absehbar nicht wahrnehmbare Termine frühzeitig und zuverlässig entweder online oder notfalls per Telefon zu stornieren.

Kann ich für alle Anliegen direkt online einen Termin vereinbaren?

Wir sind stets bemüht, unser Onlineangebot zu erweitern. Aus organisatorischen Gründen können wir leider noch nicht für jedes Anliegen ohne Weiteres einen Online-Termin anbieten. In diesen Fällen bitten wir Sie einen klassischen Sprechstundentermin zu vereinbaren und das weitere Procedere mit dem behandelnden Arzt abzuklären.

Überweisung anfordern
Wann kann ich meine Überweisung abholen?

Hinterlassen Sie uns bitte Ihre E-Mail Adresse und wir informieren Sie, sobald die Fertigstellung erfolgt ist.

Welche Angaben muss ich machen?

Folgen Sie den Anweisungen auf dem Formular im Bestellvorgang. Notwendig sind neben Name und Geburtsdatum auch die benötigte Fachrichtung sowie der entsprechende Grund für Ihren gewünschten Facharztbesuch.

Nennen Sie uns dann noch den Standort, an dem die Überweisung abgeholt werden soll.

Deine Browser-Version ist anscheinend veraltet. Dadurch kann es zu Darstellungsfehlern auf dieser Webseite kommen.